Trixum unterstützt HTTPS

Update: 25.10.: Ein Trixum-Nutzer beschreibt die Änderung mit Hilfe der „gebündelten Bearbeitung“ so:

In Mein Ebay / Verkäufer-Cockpit-Pro:

  • Angebote -> Bearbeiten – Angebote bearbeiten
  • Angebote z.B. 1-500 etc. auswählen
  • Dann bei allen entsprechenden Artikeln Haken setzen
  • Oben links „Felder bearbeiten“ öffnen und ARTIKELBESCHREIBUNG anwählen
  • Im Neuen Fenster „Angebote gebündelt bearbeiten – suchen und ersetzen“ auswählen
  • Nun unter SUCHEN „http:“ eingeben und unter ERSETZEN DURCH „https:“ eingeben
  • SPEICHERN UND SCHLIEßEN -> Änderungen senden
  • Bestätigen und einstellen.

Update 1.9.: Mit Hilfe der gebündelten Bearbeitung können bei älteren Angeboten der Text „http:“ durch „https:“ ersetzt. Danke an Erwin Klee für den Tipp!


eBay weist aktuell die Käufer darauf hin, dass alle Elemente einer Auktion über HTTPS eingebunden werden sollten, um Browser-Warnungen zu vermeiden. Die vollständige Nachricht von eBay finden Sie hier.

Einige Broswer werden ab August einen Hinweis geben, wenn Elemente einer Seite (z.B. Bilder) nicht via https aufgerufen werden. Die Seite wird trotzdem richtig dargestellt.

Ich habe Trixum Ende August daher so angepasst, dass neu hochgeladene Bilder verschlüsselt eingebunden werden.

Leider scheint es so zu sein, dass der von eBay nicht mehr unterstützte Turbolister ein Problem mit Bildern hat, die via https:// eingebunden werden. Ich erhalte auch von Kunden, die den etope Lister nutzen, entsprechende Rückmeldungen. Bitte nehmen Sie hier Kontakt mit dem jeweiligen Hersteller der Software auf (Kontaktdaten etope).

Auch in den Auktionsvorlagen werden alle Skripte schon länger via https (verschlüsselt) eingebunden. Daher sollte es jetzt mit neuen Auktionen keine Probleme geben.

Eventuelle Warnungen könnten sich bei älteren Auktionen ergeben, in denen die Bilder noch mit „http://“ eingebunden werden. Diese müssen über die „gebündelte Bearbeitung“ angepasst werden. In diesem Rahmen muss der Text „http://“ durch „https://“ ersetzt werden.

Ich glaube jedoch, dass diese Umstellung und eventuelle Hinweise keine großen Auswirkungen hat, da diese Warnungen noch auf vielen Seiten auftreten werden.

Trotzdem ist es wichtig, die Umstellung auf https vorzunehmen. Daher wurde das auch jetzt schon umgesetzt.